Kontakt
KBT GmbH

Deutsch deutsch
English  english

 

KBT-Chronik

Tradition verpflichtet!

Obus-Anhänger, Kässbohrer

Gegründet wurde das Unternehmen 1857 in Heiligenhausen als Schloss- und Beschlagfabrik von Arnold Kiekert – damals als Arnold Kiekert und Söhne (AKS). Nach den Kriegswirren des 1. und 2. Weltkriegs und dem anschließenden Wiederaufbau, wurde zu den klassischen Produkten auch die Entwicklung und Produktion von Türen für Omnibusse aufgenommen. So fertigte man ab 1949 Türen für den so genannten "Obus-Anhänger" der Firma Kässbohrer. In den darauf folgenden Jahren wurde die Fertigung um Türsysteme für Straßenbahnen und Züge erweitert.

Typenschild Original-Kiekert von 1950

Mitte der 70er Jahre traf Kiekert AG eine richtungsweisende Entscheidung. Das Engagement als Zulieferer für Schlosssysteme im PKW-Bereich rückte mehr in den Fokus des Unternehmens. Um dieses Kerngeschäft ausbauen und mit voller Energie betreiben zu können, wurden andere Unternehmenszweige veräußert. So wurde der Entwicklungs- und Fertigungsbereich rund um die Straßenbahn- und Bustüren Anfang der 90er Jahre an die IFE - Gruppe verkauft.

2001 wurde zwischen Webasto und Kiekert, unter dem Dach der Knorr Bremse GmbH München, eine Kooperation geschmiedet, welche 2003 durch das Ausscheiden von Webasto endete. Mit der Firma Deans-Systems Ltd. wurde ein neuer kompetenter und international agierender Partner für die Kiekert Automatiktüren GmbH gefunden.
Es entstand die Deans Kiekert GmbH mit Sitz in Velbert. Gemeinsam wurden völlig neue Geschäftsfelder erschlossen. Neben den klassischen Omnibustüren wurden ab 2004 auch Einstiegsrampen und Türsysteme für Sonderfahrzeuge entwickelt, gefertigt und erfolgreich im europäischen Markt vertrieben.

2008 übernahm die Deans Kiekert GmbH zum bestehenden Produktportfolio zusätzlich die gesamte Fertigung der Hübner-Omnibustüren. Tausende Stadt- und Überlandfahrzeugtüren verließen jährlich die Produktionshalle in Essen und wurden an nahezu alle europäischen Bushersteller geliefert.
Doch die wirtschaftliche Rezession erfasste ungebremst auch die Konzernmutter in England. So musste Ende 2009 Insolvenz angemeldet werden. Die Folgen für das 100%ige Tochterunternehmen Deans Kiekert GmbH in Deutschland fielen, bedingt durch die enge wirtschaftliche Verzahnung, entsprechend heftig aus, was schließlich auch hier in einer Insolvenz endete.

Typenschild KBT GmbH 2012

Im Rahmen eines Managment buy-out Anfang 2010 führt die neugegründete KBT GmbH den Vertrieb und die Fertigung der ehemaligen Deans Kiekert GmbH Produkte an alter Wirkungstätte in Velbert fort. Die Organisation der Ersatzteilversorgung für die im Markt befindlichen Türsysteme stand dabei zunächst im Vordergrund. Parallel dazu rückte die Entwicklung und Fertigung von neuen Fahrzeugtürsystemen mehr und mehr als Kerngeschäft in den Fokus. Individuelle Türsysteme mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Zuverlässigkeit, die stets bestmöglich auf die Anforderungen des Marktes und die wachsenden Kundenbedürfnisse abgestimmt werden, sind das Erfolgsprinzip der KBT GmbH seit ihrer Gründung.

Qualitätsmanagement

Die KBT GmbH hat ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 : 2008 eingeführt und wendet dieses an.

Zertifikat-Registrier-Nr. 12006 QM vom 11.09.2013
Geltungsbereich des Zertifikats: Mechanische Bearbeitung von Metall- und Kunststoffteilen sowie Montage von Baugruppen; Vertrieb von Bustüren sowie der Handel mit Ersatzteilen